Banner

Verwendung von Arbeitsmitteln Entgegennahme Dokumentation und Nachweis der Gefährdungsbeurteilung und Angaben zu verantwortlichen Personen sowie Schutzmaßnahmen

Leistungsbeschreibung

Die Gefährdungsbeurteilung und die ihr zugrundeliegenden Informationen werden vom Arbeitgeber angefordert und auf Vollständigkeit, Plausibilität und Richtigkeit geprüft. Die durchgeführten Schutzmaßnahmen werden gegebenfalls im Rahmen einer Inspektion überprüft.

Teaser

Sie haben sich besipielsweise als Arbeitnehmer bezüglich der Arbeitsbedingungen in Ihrem Anstellungsbetrieb beschwert? Dann überprüft die zuständige Stelle bekannt gewordene offensichtliche Missstände bei einer Inspektion.

Verfahrensablauf

  • Eingang der Beschwerde online
  • Nicht Online: Folgehandlung der Behörde
    • Anforderung der Gefährdungsbeurteilung und die ihr zugrundeliegenden Informationen
    • Prüfung
    • Prüfbescheid an Arbeitgeber gegebenfalls mit Nachforderungen und Fristsetzung
    • Inspektion vor Ort

Voraussetzungen

Vorraussetzungen sind Beschwerden bezüglich der Arbeitsbedingungen und bekannt gewordene offensichtliche Missstände bei Inspektionen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Eine Beschwerde (formlos) kann telefonisch, per E-Mail oder schriftlich erfolgen. Folgende Angaben werden zur Bearbeitung benötigt:

  • Angaben zum Arbeitgeber
  • Angaben zu Missständen bei den Arbeitsbedingungen

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen Gebühren und Auslagen an.

Bearbeitungsdauer

Die Anforderung der Gefährdungsbeurteilung und die ihr zugrundeliegenden Informationen erfolgt 1 Woche ab Eingang der Beschwerde.

Rechtsgrundlage

§ 19 Absatz 3 Nr. 1 bis 4 BetrSichV

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz

Fachlich freigegeben am

23.11.2020
Quelle: Hessenfinder

Organisationseinheit

Ohne Zuordnung