Banner

Aktuelle Nachrichten

Äußerst positiver Jahresabschluss 2022 für die Stadt Bad Vilbel

Jahresergebnis mit Überschuss abgeschlossen

Videobild_Zander_Haushalt allgemein.jpg

Der Magistrat hat die Jahresrechnung der Stadt für das Haushaltsjahr 2022 aufgestellt. Nach Mitteilung des Ersten Stadtrats und Kämmerers, Bastian Zander, konnte er trotz schwieriger Rahmendaten einen insgesamt positiven Jahresabschluss vorlegen. Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel führt damit die bewährte solide Haushaltspolitik der vergangenen Jahre und Jahrzehnte fort.

„Bad Vilbel ist natürlich nicht isoliert in dieser Welt undso trafen die negativen Effekte der Energiekrise, der Inflation und der aktuellen weltpolitischen Lage natürlich auch unsere Quellen- und Festspielstadt. Doch trotz dieser ungünstigen Ausgangslage konnten wir nun einen hervorragenden Jahresabschluss im Magistrat aufstellen. Wir verfahren somit weiter mit einer soliden Haushaltspolitik und schaffen durch ein deutlich besseres Jahresergebnis als geplant sogar, die Rücklagen der Stadt zu mehren“, erklärt hierzu Stadtkämmerer Bastian Zander.
 
Mit einem Überschuss von rund 10,9 Millionen Euro steht der Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2022 deutlich besser da, als im Haushalt geplant. Der Haushalt nämlich ging noch von einem Defizit von circa sieben Millionen Euro aus. Hierzu trugen insbesondere die höheren Einnahmen bei der Gewerbesteuer bei, die jedoch auf der anderen Seite dazu führten, dass Bad Vilbel eine höhere Gewerbesteuer- und Heimatumlage abführen musste. „Dank der höheren Gewerbesteuereinnahmen hatten wir mehr Spielraum für die geplanten, aber auch außerplanmäßigen Ausgaben. Nichtsdestotrotz haben wir mit einer strengen Ausgabenpolitik und detaillierter Prüfung aller laufenden Kosten dafür gesorgt, dass nicht nur die Einnahmenseite einen positiven Verlauf nimmt, sondern auch die Ausgabenseite im Rahmen gehalten werden konnte“, erläutert Bastian Zander entsprechende Maßnahmen.
 
Die Gewerbesteuereinnahmen betrugen gut 36,5 Millionen Euro und waren damit rund 18 Millionen Euro über dem geplanten Ansatz aus dem beschlossenen Haushalt für das Jahr 2022. Dem gegenüber stehen aber auch Mehraufwendungen für Steuern und Abgaben von rund 4,7 Millionen Euro.
 
Der Kassenbestand der Stadt Bad Vilbel betrug laut Jahresabschluss zum 31.12.2022 gut 46,1 Millionen Euro. Hierin sind allerdings auch Kreditaufnahmen in Höhe von circa 21 Millionen Euro unter anderem für Bautätigkeiten enthalten. „Durch den sehr guten Jahresabschluss konnten wir unsere Rücklagen erhöhen. Dies ist insbesondere daher wichtig, da wir immer auch von Entwicklungen abhängig sind, die wir maximal sehr bedingt beeinflussen können. Unsere stetige Ausgabenkontrolle und ein sehr engmaschiges Controlling sorgen daher dafür, dass die Finanzen der Stadt Bad Vilbel weiterhin solide aufgestellt sind und wir auch in Zukunft wichtige Maßnahmen für die Infrastruktur der Stadt sowie für das Zusammenleben unserer Stadtgesellschaft tätigen können“, führt Stadtkämmerer Zander weiter aus.
 
Für die Stadt Bad Vilbel geht es um die Bewältigung diverser Herausforderungen. Einerseits sind dies nach wie vor die bundesweiten Großthemen wie Digitalisierung, Klimaschutz, Energiekrise, Fachkräftemangel, Transformation der Wirtschaft, Lieferkettenprobleme und vieles mehr, die sich auch in den Städten und Gemeinden niederschlagen. Andererseits sind es die Herausforderungen, die im Zusammenhang mit der weltweiten Flüchtlingskrise und dem weiterhin andauernden russischen Angriffskrieg auf die Ukraine bestehen und die Stadt Bad Vilbel unmittelbar auf der Einnahmenseite wie auch auf der Ausgabenseite weiterhin belasten werden.
 
„Der Stadt Bad Vilbel ist es, unter den genannten schwierigen Voraussetzungen, dennoch einmal mehr gelungen einen Jahresabschluss mit einem deutlichen Jahresüberschuss vorzulegen, das Eigenkapital weiter deutlich zu erhöhen und auf Liquiditätskredite abermals zu verzichten. Die Stadt Bad Vilbel ist in finanzieller Hinsicht weiterhin gut aufgestellt. Gleichwohl wird die Stadt Bad Vilbel auch in den kommenden Haushaltsjahren sparsam wirtschaften müssen, um alle zukünftigen Herausforderungen finanziell bewältigen zu können“, gibt Kämmerer Bastian Zander abschließend einen Einblick in die Haushaltspolitik der Stadt Bad Vilbel.
 
Der Jahresabschluss wird nun dem Rechnungsprüfungsamt der Stadt Bad Vilbel zur Prüfung weitergeleitet. Nach Abschluss dieser Prüfung wird dann der Stadtverordnetenversammlung der Jahresabschluss mit Prüfbericht zur Beschlussfassung und zur Entlastung des Magistrats vorgelegt.


 

Veröffentlicht:20.03.2024

Wichtige Information

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadt Bad Vilbel veröffentlicht. Diese stehen unter Nennung der Quelle „Stadt Bad Vilbel“ für eine Veröffentlichung zur freien Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353