Banner

Aktuelle Nachrichten

Bad Vilbel bekommt eine neue Behindertenbeauftragte

Dagmar Schnurpfeil wird Nachfolgerin von Hans-Joachim Prassel

Mit Hans-Joachim Prassel wählte die Stadtverordnetenversammlung im Jahr 2016 den ersten kommunalen Behindertenbeauftragten Bad Vilbels. Dieses Amt übte Prassel bis zu seinem Wegzug aus Bad Vilbel im Sommer 2019 aus. Seitdem war das Amt unbesetzt und ein Nachfolger wurde gesucht. In Person von Dagmar Schnurpfeil wurde nun eine Nachfolgerin gefunden.

Gemeinsam mit derArbeitsgruppe Barrierefreiheit hat Sozialdezernent Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn das Bewerbungsverfahren durchgeführt, in dessen sich Dagmar Schnurpfeil als neue Behindertenbeauftragte empfahl. In der Stadtverordnetenversammlung am 9. Februar steht ihre offizielle Wahl dann auf der Tagesordnung.
 
„Ich danke Iris Stockbauer, Sascha Nuhn, Michael Wolf und Hajo Prassel für die sehr konstruktive Zusammenarbeit beim Bewerbungsverfahren. Ich habe mich hier stets sehr eng mit der AG Barrierefreiheit rückgekoppelt und so ist die Entscheidung für Dagmar Schnurpfeil letztendlich einstimmig gefallen. Dies ist sicher ein sehr gutes Fundament für den Start in dieses wichtige Amt“, erklärt hierzu Sozialdezernent Jörg-Uwe Hahn.
 
Dagmar Schnurpfeil ist gelernte Bauzeichnerin sowie Verlagskauffrau und arbeitet als Verlagskauffrau für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, fungiert dort als Schwerbehindertenvertretung und ist im Betriebsrat tätig. In Bad Vilbel war sie Erste Vorsitzende des Fördervereins Saalburgschule und John-F.-Kennedy-Schule, war hier unter anderem für die Schülerbetreuung zuständig und kennt ihre Heimatstadt sehr gut. „Als Behindertenbeauftragte wird sie auch in den Prozess der Bautätigkeiten eingebunden sein und diesen durch ihren beruflichen Hintergrund ganz gewiss konstruktiv begleiten“, freut sich Hahn auf die Zusammenarbeit.
 
Gleichzeitig bedankt sich der Sozialdezernent auch noch einmal bei Hans-Joachim Prassel, der auch nach dem Rücktritt als Behindertenbeauftragter durch die Sprechstunden zur Teilhabeberatung ein wichtiges Bindeglied zwischen der Verwaltung und Menschen mit Behinderung war. „Es ist schön, dass sich Hajo Prassel bereit erklärt hat, diese Teilhabeberatung auch weiterhin anzubieten. Damit stellen wir die Themen Inklusion und Barrierefreiheit innerhalb der Stadt Bad Vilbel auch noch einmal auf ein breiteres Fundament und stärken diese enorm“, so Hahn.
 
In einem ersten Gespräch mit der neuen Behindertenbeauftragten stellte diese sich auch Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr vor, der sich ebenfalls auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit freut. „Wir haben uns vor über fünf Jahren ganz bewusst zu dem Schritt entschieden, das Amt des kommunalen Behindertenbeauftragten einzuführen. Es ist daher gut, dass wir mit Dagmar Schnurpfeil eine gute und erfahrene Nachfolgerin für Hajo Prassel gefunden haben. Ich bin mir sehr sicher, dass wir mit ihr durch ihren beruflichen Hintergrund eine gute Expertise und neue Perspektive in den diversen Themenfeldern erhalten werden“, so Bürgermeister Stöhr abschließend.
 
Bildunterschrift: Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr und Sozialdezernent Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn freuen sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Behindertenbeauftragten, Dagmar Schnurpfeil.

Veröffentlicht:22.01.2021

Wichtige Information

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadt Bad Vilbel veröffentlicht. Diese stehen unter Nennung der Quelle „Stadt Bad Vilbel“ für eine Veröffentlichung zur freien Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353