Banner

Aktuelle Nachrichten

Stadtseitiger Niddaradweg fertiggestellt

Möblierung wird vervollständigt – Verkehrsfreigabe erfolgt

Schon jetzt ist erkennbar, wie sehr der stadtseitige Rad- und Fußweg entlang der Nidda diesen Bereich aufwertet. Die Arbeiten am Weg selbst sind abgeschlossen. Zuletzt wur-den die angekündigten Ersatzpflanzungen von Bäumen vorgenommen und nach und nach wird die Möblierung der Aufenthaltsplätze entlang des Wegs vervollständigt. Bald schon erfolgt die Verkehrsfreigabe und der Weg kann danach ausgiebig genutzt werden.

Auf 700 Meter Längewurde der Weg ausgebaut, fünf gepflasterte Aufenthaltsflächen sind entlang des Weges entstanden. Neue Stützmauern mit einer Länge von zusammen rund 206 Metern wurden errichtet, die Beleuchtung komplett erneuert und modernisiert und neue Bäume wurden entlang des Weges gepflanzt. „Der stadtseitige Niddarad- und Fußweg ist wirklich schön geworden. In Zukunft wird er parallel zur Frankfurter Straße vielen Menschen ermöglichen, Rad zu fahren oder zu Fuß zu gehen. Der Weg ist eine wichtige Infrastrukturmaßnahme und trägt ganz sicher auch dazu bei, unsere Innenstadt noch attraktiver zu machen“, freut sich Erster Stadtrat Sebastian Wysocki über die bauliche Fertigstellung des Wegs.
 
Rund 1,3 Millionen Euro hat die Erweiterung des Wegs gekostet. Die Maßnahme ist Bestandteil des Radverkehrskonzepts der Stadt Bad Vilbel, das im Jahr 2018 einstimmig von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde. „Das Radverkehrskonzept bietet uns eine optimale Handlungsanleitung zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur in unserer Stadt. Der stadtseitige Rad- und Fußweg entlang der Nidda gehört unabdingbar dazu, denn der Zustand des Niddauferwegs parallel zur Frankfurter Straße war nicht gut. Gehobenes Pflaster durch Baumwurzeln, Schlaglöcher und schlecht einsehbare Kurvenbereiche machten den Weg vor allem für mobilitätseingeschränkte Personen schwer passierbar. Dies wird ab sofort anders sein“, erklärt Wysocki.
 
Künftig können Radfahrer und Fußgänger von der Wiesengasse bis zur Rathausbrücke den neuen Weg nehmen und müssen dabei auch nicht stehen bleiben, um entgegenkommende Radfahrer oder Fußgänger passieren zu lassen. „Der Weg ist mit einer ausreichenden Breite von überwiegend drei Metern für Fahrten oder Gänge in beide Richtungen geeignet. Wer künftig also mit dem Rad vom Marktplatz kommend in Richtung Wiesengasse möchte, kann dies tun, ohne auf die andere Seite der Nidda wechseln zu müssen und umgeht somit auch das Verbot zur Fahrt entgegen der Einbahnstraßenrichtung in der Frankfurter Straße“, führt Wysocki weiter aus. Wie im Burgpark werden noch zusätzliche Piktogramme auf die Fahrbahn aufgebracht werden und Schilder sollen auf die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer hinweisen.
 
Auch nach der Verkehrsfreigabe wird es an den Aufenthaltsflächen kleinere Arbeiten geben, um die Möblierung zu vervollständigen. „Sobald der Weg dann komplett fertiggestellt ist, wird er den Bad Vilblerinnen und Bad Vilbelern, aber auch den Gästen unserer Stadt eine tolle Route bieten und die Aufenthaltsqualität an dieser Stelle enorm erhöhen“, so Wysocki abschließend.
 
 
Bildunterschrift: Der stadtseitige Niddauferweg ist fast fertiggestellt und kann schon bald genutzt werden.

Veröffentlicht:14.04.2020

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353