Banner

Aktuelle Nachrichten

Ausschreibung Kurhaus/Stadthalle

Der Direkte Draht vom 10.01.2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, was wäre das Leben ohne Träume? Es wäre sicher öder und leerer. Und muss man nicht, wenn man etwas verändern will, zunächst im Kopf eine Vorstellung davon entwickeln, was Neues an die Stelle des Alten kommt?

SeitJahrzehnten wird die Notwendigkeit gesehen, das Kurhaus wieder herauszuputzen. Da Bad Vilbel inzwischen fünfmal mehr Einwohner als zur Bauzeit des Kurhauses hat, liegt es auf der Hand, dass zugleich eine größere Veranstaltungshalle dem Wachstum der Stadt folgen sollte.
 
Da nun einmal überraschend nach der vorangegangenen Absage doch noch der Hessentag kommen soll, war es nur legitim, den anspruchsvollen Versuch zu unternehmen, zum Hessentag ein saniertes Kurhaus, eine Stadthalle und eine großzügige Tiefgarage zu haben.
 
Wie wir jetzt wissen, wird es bis zum Hessentag leider nicht zu schaffen sein. Hätte man es deshalb nicht versuchen sollen? Schließlich haben die Stadtwerke in der Vergangenheit mit Schlüsselfertig-Ausschreibungen beste Erfahrungen gemacht. Ein ganzer Stadtteil wie Dortelweil-West ist in den Kernteilen von den Stadtwerken innerhalb der Jahre 1996 – 2001 gebaut worden. Ohne Schlüsselfertig-Ausschreibungen wäre das nicht möglich gewesen. Die Stadtwerke hätten auch nicht die Europäische Schule taggenau zum Schuljahresbeginn in kürzester Bauzeit ohne Schlüsselfertig-Ausschreibung hinbekommen.
 
Natürlich kann bei mehr Zeit auch eine gewerksweise Ausschreibung Vorteile haben. Die Büchereibrücke ist gewerksweise ausgeschrieben worden. Vor- und Nachteile beider Ausschreibungsmethoden sind den Stadtwerken geläufig. Darüber führen wir auch sehr gern einen fachlichen Diskurs.
 
Aber wirkt es nicht etwas lächerlich, wenn sich in diesem Zusammenhang Persönlichkeiten öffentlich zu Wort melden, bei denen man sich fragen muss, woher sie den Mut nehmen, ohne Expertise zum Thema zu schwadronieren?
 
Das führt unweigerlich zum Appell, zwischen Worten und Taten zu unterscheiden. Geredet und geschrieben wird viel, wenn der Tag lang ist. Am Ende zählen aber nur die Taten.
 
So wollen wir mit viel Tatkraft auch im neuen Jahr unseren Einsatz für die gute Entwicklung unserer Stadt leisten.
 
In diesem Sinne grüßt Sie herzlich
Ihr Magistrat der Stadt Bad Vilbel

Veröffentlicht:10.01.2019

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353